Andreas Urs Sommer. WAS BLEIBT VON NIETZSCHES PHILOSOPHIE ?

Andreas Urs Sommer

Was bleibt von Nietzsches Philosophie ?

    So geschäftig die internationale Nietzsche-Forschung auch ist, bleibt doch weithin unklar, was eigentlich gemeint ist, wenn wir von »Nietzsches Philosophie« sprechen. Handelt es sich um ein Gefüge von Lehrsätzen – Wille zur Macht, Ewige Wiederkunft des Gleichen, Übermensch? Wie sollen philosophisch interessierte Leserinnen und Leser damit umgehen, dass Nietzsche sich offensichtlich unentwegt selbst ins Wort fällt und jede doktrinale Festlegung verweigert? Ist das nur eine billige literarische Strategie, um das eigene Gefüge von Lehrsätzen interessanter zu machen? Oder handelt es sich vielmehr um den Versuch, den Glauben an Philosophie als Gefüge von Lehrsätzen grundsätzlich zu problematisieren? Vielleicht ist Nietzsches Philosophie etwas völlig Anderes: eine andere Praxis.

 

 

Berlin

Duncker & Humblot

2018

96 S.

ISBN : 978-3428154296



Citer ce billet
Patrick Wotling (2019, 20 novembre). Andreas Urs Sommer. WAS BLEIBT VON NIETZSCHES PHILOSOPHIE ? GIRN. Consulté le 13 juin 2024, à l’adresse https://doi.org/10.58079/p23o

Laisser un commentaire

Votre adresse e-mail ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *

Ce site utilise Akismet pour réduire les indésirables. En savoir plus sur comment les données de vos commentaires sont utilisées.